top of page

Meine Beweggründe für die Gründung von Sprinque - Der flexibelsten B2B Bezahlplattform Europas

Aktualisiert: 6. März 2023



Vor kurzem haben wir das einjährige Bestehen von Sprinque gefeiert!


Manoj, Juan und ich trafen uns im November 2020 bei Antler in Amsterdam. Nachdem wir ein intensives dreimonatiges Programm beim Early-Stage-VC absolviert hatten, erhielten wir eine erste Investition und gründeten Sprinque schlussendlich am 22. Februar 2021.


Anlässlich unseres einjährigen Jubiläums möchte ich mir einmal die Zeit nehmen und Dich darüber informieren, was mich motiviert hat, Sprinque zu gründen, und was mich an unserer Mission reizt, Unternehmen zu helfen, in einer digitalen Welt sicher zu wachsen.


Doch zunächst einmal zurück an den Anfang! Bevor ich Sprinque gründete, arbeitete ich für Arvato Financial Solutions, wo ich an der Entwicklung und dem Betrieb von Buy Now, Pay Later-Lösungen für den führenden B2C- und B2B-Marktplatz in Europa beteiligt war.


Aus dieser Erfahrung habe ich insbesondere drei wichtige Lektionen gelernt, die die treibende Kraft hinter Sprinque sind:


1. Online-Marktplätze verändern die traditionellen Branchen


Marktplätze, ob 3rd-Party-Marktplätze oder Merchant-of-Record-Plattformen, verändern die Art und Weise, wie Käufer und Verkäufer miteinander agieren. Und auch wenn es im B2C-Bereich bereits eine Menge solcher Marktplätze gibt, sind sie im B2B-Handel noch rar gesät. Nichtsdestotrotz entstehen sie aktuell schneller als nie zuvor und das branchenübergreifend und führend bei der digitalen Transformation ihrer Branchen.


Marktplätze haben somit das Potenzial, sowohl für Käufer als auch für Verkäufer enorme Effizienzgewinne und Chancen zu bringen, indem sie eine sichere und vertrauenswürdige Online-Umgebung für Transaktionen, insbesondere bei der Zahlung auf Rechnung, schaffen.


Aus der Sicht der Verkäufer führen Marktplätze die Verkäufer an neue Käufer und Märkte heran. Dabei garantieren Marktplätze den Verkäufern sogar Zahlungen, falls die Käufer nicht zahlen.


Aus der Sicht des Käufers stellen Marktplätze den Käufern einen größeren Pool von Verkäufern vor, und ein Käufer kann in einer einzigen Transaktion von mehreren Verkäufern kaufen. Sollte ein Verkäufer die vereinbarten Artikel nicht liefern, erstattet der Marktplatz dem Käufer häufig den Kaufpreis und fordert ihn vom Verkäufer zurück.


Neben der Schaffung eines sicheren Umfelds für die Abwicklung von Geschäften bieten Marktplätze Käufern und Verkäufern verschiedene Zusatzdienste an, darunter Logistik-, Finanz- und Versicherungsdienste. Mit all den Daten, die sie kontrollieren, können die Marktplätze so bessere und billigere Dienstleistungen anbieten, die für Käufer und Verkäufer relevant sind.


2. Wachstum dank des richtigen Zahlungserlebnisses beim Rechnungskauf


In den letzten zwei Jahrzehnten hat es immer wieder Innovationen gegeben, die den Online-Einkauf und -Zahlungen für die Kunden besonders einfach machen. Dazu gehören One-Click-Checkouts und reibungslose Online-Zahlungen, wie z. B. Buy Now, Pay Later, bei denen die Verbraucher einen Kauf abschließen können, indem sie einfach ihre E-Mail-Adresse eingeben und den Kauf nach der Lieferung der Ware bezahlen (Rechnungskauf).


Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass sich die richtige Online-Zahlungsabwicklung enorm auf das Wachstum auswirken kann, selbst bei etablierten Marktplätzen. Es zieht neue Kunden an und erhöht die Konversionsrate, den durchschnittlichen Bestellwert und die Wiederbestellungsrate. Die Auswirkungen auf den Bruttowarenwert sind wirklich phänomenal!


Allerdings hinkt der B2B-Online-Handel dem B2C-E-Commerce ein paar Jahrzehnte hinterher. Die Art und Weise, wie Unternehmen online einkaufen und bezahlen, ist leider wenig bis gar nicht erneuert worden.


3. Rechnungskauf anzubieten ist komplex, besonders in Europa


Beim Online-Verkauf an Gewerbekunden ist es von entscheidender Bedeutung, die beliebteste Zahlungsmethode im Markt anzubieten, die Zahlung auf Rechnung. Angesichts des fragmentierten kulturellen, finanziellen und rechtlichen Umfelds in Europa ist dies allerdings keine leichte Aufgabe.


Als Sprinque haben wir daher mit mehr als 150 B2B-Marktplätzen in ganz Europa gesprochen, und sie alle haben Schwierigkeiten, eine gute Lösung zu finden, um ihren gewerblichen Käufern die Zahlung auf Rechnung anzubieten. Einige Marktplätze versuchen sich daher an einer eigenen Lösung, was allerdings meist teuer, komplex und fehlerbehaftet ist.


Der Großteil der Marktplätze hingegen arbeitet nicht an einer eigenen Rechnungskauf-Lösung, schlicht aus dem Grund, dass es nicht ihre Kernkompetenz ist und sie sich vor der zeitlichen und finanziellen Investition scheuen.


Sprinque’s B2B Check-out Plattform - So zahlen Deine Kunden sicher auf Rechnung


All diese Erkenntnisse haben bei mir dafür gesorgt, mit Sprinque selbst eine Lösung zu entwickeln, die einen schnellen und sicheren B2B Rechnungskauf ermöglicht. Im Folgenden findest Du die wichtigsten USPs unserer Firma:

  • Europaweite Lösung: Mit Sprinque’s B2B Check-out können wir Rechnungskäufe von Käufern aus ganz Europa akzeptieren, ohne dass Du Dich als Marktplatz drum kümmern musst.

  • Kein Risiko + garantierte Auszahlung: Als Marktplatz kannst Du eine sichere und vertrauenswürdige Umgebung für die Transaktionen von Käufern und Verkäufern schaffen, da wir jegliches Ausfallrisiko auf uns nehmen und Dir die Auszahlung garantieren.

  • Schnelligkeit: Ohne einen Account zu erstellen, kann jeder Kunde auf Deinem Marktplatz sicher auf Rechnung zahlen. Eine schnelle und bequeme Zahlungserfahrung für beide Seiten!

Neben den genannten Vorteilen befindet sich unser Produkt außerdem gerade erst am Anfang einer langen Entwicklung, um die Komfortlücke zwischen B2C- und B2B-E-Commerce zu schließen. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, wie wir Deinen Marktplatz unterstützen können, nehme sehr gerne via E-Mail Kontakt mit mir auf oder besuche unsere Website. Wir freuen uns auf Dich!


12 Ansichten0 Kommentare

Yorumlar


bottom of page